Beliebte Beiträge

Höhepunkte

Am Beliebtesten

Neueste

Neueste aus dem Blog

Warum auch Kinder Entspannung brauchen: die besten Tipps

Nicht nur Erwachsene sind häufig ausgelaugt – auch Kinder können nicht immer jede Situation so einfach wegstecken, wie es vielleicht erscheint. Deshalb ist es als Eltern wichtig, dass man den Kleinen genügend Ruhepausen einräumt. Dadurch, dass dieses Thema noch selten besprochen wird, stehen viele Eltern vor Tausenden Fragezeichen, wenn es darum geht, Situationen zu schaffen, in denen sich Kinder entspannen können. Dieser Artikel fasst die besten Tricks zusammen, die Eltern nutzen können, um sich gemeinsam mit dem Kind zu erholen und die Ruhe zu genießen. 

Entspannung für Kinder: Warum ist das so wichtig?

Auch wenn Kinder den ganzen Tag rumrennen und spielen wollen, brauchen sie die Zeiten, in denen sie nichts machen. Eltern können dieses Bedürfnis dann erkennen, wenn Kinder beispielsweise unruhig oder gereizt werden. Häufig sind sie übermüdet und überlastet. Spätestens jetzt sollten Eltern die Notbremse ziehen und dem Kind eine Auszeit ermöglichen. Besonders in und nach der Schule sind viele Kinder überfordert und mit zu vielen Reizen konfrontiert. Das kindliche Gehirn braucht nun eine Ruhepause, in der es entspannen kann. Bereits 2012 wurde in einer Studie festgestellt, dass sich ca. 33 % der Zweit- und Drittklässler in der Schule gestresst fühlen. Demnach ist es bereits in diesem jungen Alter notwendig, auf sich zu achten und genügend Erholungspausen einzubauen. 

Kinder können unter folgenden Problemen leiden, wenn sie überfordert sind: 

  • Zu wenig Schlaf (Einschlafprobleme)
  • Nervosität
  • Gereiztheit
  • Motorische Unruhe
  • Keinen Appetit
  • Zu wenig Konzentration
  • Ängste oder Panik
  • Bauchschmerzen 
  • Verschlechterte Gesundheit 

Wenn das eigene Kind öfters unter diesen Symptomen leidet, ist Handlungsbedarf angesagt. Dann nämlich ist der Nachwuchs bereits deutlich über die Grenzen gegangen. 

Welche Tools helfen dabei, dass Kinder entspannen können?

Ähnlich wie bei Erwachsenen gibt es natürlich auch bei Kindern wertvolle Methoden, die dabei helfen, mehr Entspannung ins System zu bringen. Dazu zählen folgende Punkte: 

Atemübungen

Der Fokus auf dem Atem hilft nicht nur Erwachsenen dabei, sich zu entspannen und ruhiger zu werden. Eine tolle Praxis für die Kinder ist, wenn man ihnen sagt, dass sie ganz tief einatmen und die Luft dann kurz anhalten sollen. Danach wird all die angestaute Luft bei drei ausgeatmet. Zu Beginn sollte mit dieser Übung langsam angefangen werden, da es ansonsten passieren kann, dass dem Kind schwindelig wird. Wer sie jedoch öfters macht, kann die einzelnen Schritte mehrmals wiederholen. So wird das System des Kindes immer ruhiger und ruhiger. Gerade nach stressigen Schultagen kann es eine ideale Lösung sein. 

Meditation für Kinder

Auch Kinder können schon meditieren. Zu Beginn ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie noch herumzappeln oder sehr unruhig sind. Als Eltern darf man diesen Zustand akzeptieren, dennoch kann es immer wieder versucht werden. Im Internet gibt es viele geführte Meditationen, die in diesen Momenten einfach abgespielt werden können. Eine andere gute Alternative sind die sogenannten Traumreisen, die ähnlich wie eine Meditation einen besonders ruhigen Zustand im Inneren herbeiführen können. Bevor Kinder mit der Meditationspraxis beginnen, sollten sie unbedingt darüber aufgeklärt werden, was das überhaupt ist. Zudem ist es für Erwachsene wichtig, dass sie spielerisch an die Sache rangehen, ansonsten kann es für Kinder uninteressant sein. 

Wer selbst kreativ ist, kann die Traumreisen auch selbst zusammenstellen und den Kindern vortragen. 

Kinder lieben Massagen

Nicht nur Erwachsene lassen sich gerne massieren – auch Kinder freuen sich darüber, wenn man sie an den Armen, an den Beinen oder am Rücken mit sanften Bewegungen berührt. Egal, ob in Form eines Spiels oder einfach kraulen, die körperliche Nähe der Eltern bewirkt meistens automatisch Ruhe und Wohlbefinden. Wer möchte, kann ein tolles und gut riechendes ätherisches Öl in den Diffuser geben. Damit wird die Stimmung im Raum noch kuscheliger und wohliger. Tut sich das Kind beim Entspannen schwer, können ein, zwei Tropfen vom CBD-Öl wahre Wunder bewirken. Das Öl kann von Tieren, Erwachsenen und Kindern problemlos eingenommen werden. Es sorgt für mehr Entspannung, weniger Schmerzen und einem verbesserten Wohlbefinden. Anders als erwartet enthalten diese Tropfen nur einen geringen THC-Gehalt, sodass dieser keine berauschenden Effekte hat. Mehr zur THC-Definition lesen Neugierige in diesem Artikel. 

Malen von Bildern

Viele Kinder lieben es, Bilder auszumalen. Das ist nicht nur eine sehr tolle Möglichkeit, sich kreativ auszudrücken, sondern zudem, um Entspannung in das eigene System zu bringen. 

Gesundheit stärken – die besten Tipps

Aufgrund falscher Lebensweisen und schlechter Ernährung werden immer mehr Menschen krank. Deshalb zeichnet sich auf der anderen Seite der intensive Trend nach einem bewussten Lebensstil und hervorragender Gesundheit ab. Das ist nicht verwunderlich, strebt doch jeder Mensch danach, sich vital und fit zu fühlen. In der heutigen Zeit ist dies auch kein Problem, wenn man sich ein bisschen Zeit für den eigenen Körper nimmt und ein paar Informationen in Erfahrung bringt. Natürlich kann keine pauschale Empfehlung für eine Ernährung oder für eine allgemeine Lebensweise bekannt gegeben werden. Jede Person ist anders, sodass auch in diesem Zusammenhang mehrere Optionen zu einem tollen Ergebnis führen können. Dieser Artikel soll einen groben Überblick darüber geben, was im Leben beachtet werden kann, um gesund zu sein und zu bleiben.

Immunsystem stärken

Einer der wichtigsten Punkte, um sein Immunsystem zu stärken ist es, sich gesund zu ernähren. Fertigprodukte, Industriezucker, Fett oder Junkfood dürfen reduziert werden, um sich mit vielen Nährstoffen vollzustopfen und dem Körper alles zu geben, das er braucht. Der Fokus darf auf Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Wildkräuter, Hülsenfrüchte sowie Nüsse und Samen liegen. Tierische Produkte können integriert werden, müssen aber nicht. Wer sich ausgewogen pflanzlich ernährt, braucht keine weiteren Nährstoffquellen. Bei Unsicherheit kann der Artikel durchgelesen werden: https://praxistipps.focus.de/gesund-vegan-darauf-muessen-sie-achten_109692. Vitamin C sowie Zink sind essenziell, um das Immunsystem zu stärken. Diese Nährstoffe sind vor allem in Paprika, Blaubeeren, Brokkoli, Zitrusfrüchten sowie selbst gemachten Sauerkraut enthalten. Zink steckt in Haferflocken sowie Kürbiskernen.

Neben diesen Punkte sollte auch auf folgende Dinge geachtet werden: 

  • Viel Bewegung an der frischen Luft. Allgemein ist es bedeutend, dass der eigene Organismus durch Sport gekräftigt wird. Dafür muss niemand Leistungssport machen, es reicht aus, wenn Menschen regelmäßig spazieren, joggen oder Radfahren gehen. Auch ein Work-out zu Hause oder ein Besuch im Fitnessstudio sind dienlich, um den Körper zu stärken. Wer von einem besseren Effekt profitieren möchte, darf das Training in den Wald legen. Hier nämlich profitieren Menschen auch von den besonderen Stoffen, die die Bäume freisetzen und sich positiv auf das System auswirken.
  • Sonnenlicht ist erforderlich, um gesund zu bleiben. Im Winter ist es ein bisschen schwieriger, da Menschen tendenziell weniger Zeit an der frischen Luft verbringen. Außerdem kann in diesen Monaten auch kein Vitamin D3 über die Haut gebildet werden. Daran sollte gedacht werden. Für viele Menschen ist es durchaus sinnvoll, das Vitamin durch Tabletten zu supplementieren.
  • Nahrungsergänzungsmittel wie Acerola-Pulver, Amla, Chlorella oder auch CBD können dienlich sein, um sich besser zu fühlen. Wer weitere Informationen zu Cannabis-Fächerblätter sowie den Aufbau der Hanfpflanze haben möchte, kann sich diesen Artikel durchlesen.

Meditation, Achtsamkeit und Atemübungen

Die eigene Gesundheit hängt nicht nur vom körperlichen System ab. Wer sich beispielsweise körperlich bewegt, aber ständig unter Stress steht, tut dem Organismus nichts Gutes. Deshalb ist es erforderlich, dass auch dieser Aspekt einbezogen wird. Die psychische und seelische Gesundheit kann durch Meditation, Achtsamkeits- sowie Atemübungen gestärkt werden. Dafür reicht es aus, sich täglich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und den eigenen Gedanken zu folgen. Wer mit dem Meditieren anfängt, wird gleich merken, dass im Kopf tausende Impulse sowie Gedanken sind. Das ist erst mal normal, wird sich aber mit der Praxis verbessern. Zu Beginn kann es sinnvoll sein, eine geführte Meditation zu machen. Dabei wird gesprochen, was sich wiederum positiv auf das eigene Gedankenkarussell auswirken und dieses stoppen kann.

Für die Achtsamkeit muss nichts Spezielles gemacht werden – wer beispielsweise Gemüse aufschneidet, kocht, duscht oder spazieren geht, kann sich genau auf diese eine Tätigkeit fokussieren. Das heißt, dass die eigene Aufmerksamkeit nicht bei der nächsten Aufgabe liegt, sondern genau in diesem Moment bleibt.

Eine weitere tolle Möglichkeit, seinen Körper zu stärken, ist es, regelmäßig Atemübungen einzubauen. Es gibt viele verschiedene Techniken, die immer unterschiedliche Auswirkungen auf Körper und Geist haben. Wer langsam starten will, kann mit der sogenannten Wechselatmung beginnen. Hier wird mit dem Daumen der rechten Hand das rechte Nasenloch zugehalten. Nun wird über das linke Nasenloch eingeatmet (das Rechte ist inzwischen geschlossen).

Nun hält man beispielsweise für vier Zählzeiten. Nachher wird durch das Rechte ausgeatmet und das linke mit dem Ringfinger zugehalten. Diese Übung wird für mehrere Atemzüge wiederholt. Die Zählzeiten (also wie lange man ein- und ausatmet) können variieren. Wer anfängt, kann mit beispielsweise vier Zählzeiten Einatmung, vier Zählzeiten Halten und vier Zählzeiten Ausatmung starten. Der Vorteil dieser Übung ist, dass Yin und Yang im Körper wieder in Einklang gebracht werden. Wer sich nicht in Balance fühlt, sollte diese Atempraxis testen.

Mieten oder kaufen? Ein neuer Trend zeichnet sich ab

Im Laufe des Lebens schaffen wir uns zahlreiche Geräte an, die wir im Höchstfall nur einmal oder so selten benötigen, dass es in keinem Verhältnis zu den Anschaffungskosten steht. Ein Grundgedanke, der dazu geführt hat, dass eine neue Geschäftsidee entstanden ist. Einige kennen noch die Bibliotheken. Bücher konnten gegen eine Gebühr geliehen werden und wurden dann wieder zurückgegeben. Nach diesem Prinzip gibt es inzwischen Mietstationen, bei denen Werkzeuge und andere Geräte gegen eine Gebühr verliehen werden. In Baumärkten ist das schon länger üblich. Vor allem, wenn es um die großen Gerätschaften geht. Aber jetzt gibt es das auch für Heckenscheren, Bohrmaschinen und sogar Gesellschaftsspiele.

Wann lohnt sich das Mieten wirklich?

In jedem Fall bietet sich diese Alternative an, wenn es sich um einen einmaligen Einsatz handelt. Einen Rasenmäher wird man wohl des Öfteren benötigen. Daher ist hier das Mieten eher weniger sinnvoll. Die elektrische Heckenschere hingegen kommt höchstens zweimal im Jahr zum Einsatz. Hier würde es sich in der Tat lohnen, die Anschaffung zu überdenken und lieber bei Bedarf zu mieten.

Selbiges trifft auch auf einen Autohänger zu, wenn nicht regelmäßig größere Lasten und Massen transportiert werden sollen. Zumal das Mieten von einem Autohänger verhältnismäßig günstig ist.

Geht es um das Autozubehör, gibt es ganz aktuell sogar die Möglichkeit, Schneeketten zu mieten. Für alle, die beispielsweise eine einmalige Reise in ein Schneegebiet antreten wollen, lohnt sich der Kauf nicht. Da ist man wirklich besser beraten, sich die passenden Schneeketten einfach zu mieten. Wer mehr dazu erfahren möchte, kann hier nachlesen: https://schneeketten-ratgeber.de/mieten-adac/.

Spiele und Co

Was im Alltag hin und wieder sinnvoll ist, kann auch auf weitere Bereiche ausgeweitet werden. Denn nicht nur Werkzeuge oder spezielles Autozubehör stehen zur Miete zur Verfügung. Sogar Brettspiele und Gesellschaftsspiele können gemietet werden. Das ist inzwischen sogar einfach und bequem online möglich. Hier stehen verschiedene Anbieter zur Auswahl. Das hat den klaren Vorteil, dass verschiedene Spiele getestet werden können. Wenn einmal ein Spiel dabei ist, das so richtig viel Freude macht, dann kann man es später natürlich kaufen.

Übrigens funktioniert das auch mit Konsolenspielen. Dasselbe Prinzip greift auch hier: Zum anzocken und schauen, ob das Spiel etwas für einen sein könnte, ist es in jedem Fall eine günstigere Alternative, als wenn man sich jedes Spiel kaufen würde.

Sparfuchs: Gebrauchtes günstig kaufen

Mieten ist natürlich die eine Sache, um ein wenig Geld zu sparen. Wer sich dann doch für den Kauf entschließt und trotzdem noch den einen oder anderen Euro sparen möchte, findet auf den großen Plattformen wie eBay und Co meist tolle Angebote. Vor allem in der jetzigen Zeit, in der doch viele noch mehr auf das Geld achten müssen, da Kurzarbeitergeld gezahlt wird und somit das Einkommen drastisch gekürzt ist. Oftmals finden sich online wirklich sehr gute, gebrauchte Sachen, die nicht einmal groß benutzt wurden.

In diesem Jahr rücken die Menschen wieder viel enger zusammen. Nicht mehr benötigte Dinge werden online zum Kauf angeboten und vielen kann damit ein wenig geholfen werden. Denn die Schließung der zahlreichen Geschäfte lässt natürlich einige verzweifeln. Nur den Mut nicht verlieren und weiter nach vorn blicken. Sparmöglichkeiten gibt es noch genug. Ob Mieten oder gebrauchte Ware kaufen, mit beiden Möglichkeiten lässt sich gutes Geld sparen und die eine oder andere Investition aufschieben.

Fazit

Mieten spart letztendlich nicht nur Kosten. Langfristig betrachtet bietet es die Chance, Ressourcen zu sparen. Denn viele Menschen teilen sich ein Gerät über einen langen Zeitraum und dieses muss dadurch nicht 10-fach nach produziert werden. Mit Sicherheit ein weiterer guter Aspekt.

Neugewonnene Zeit durch Corona Pandemie sinnvoll nutzen

Privilegierte Menschen, die in Berufen arbeiten, die auch von zuhause aus ausgeübt werden können, haben durch den Wegfall des Anfahrtsweges zur Arbeit und einer, teilweise, produktiveren Arbeitsweise mehr Zeit für Freizeitaktivitäten. Doch auch Menschen, die in Kurzarbeit geschickt wurden, können sich über mehr freie Zeit freuen.

Wie diese genutzt werden kann, verraten wir.

Vermögen vermehren

Trading in Corona Zeiten ist eine einfache Möglichkeit das eigene Geld durch eine Rendite zu vermehren. Beim Handel an der Börse wird auf positive Kursentwicklungen von Handelsinstrumenten spekuliert, die wiederum den eigenen Einsatz erhöhen. Mit dem richtigen Timing und einer passenden Anlage Strategie kann so schnell und einfach das Vermögen vermehrt werden. Die Corona Zeit kann in diesem Zuge auch das Einlesen in die Thematik des Tradings ermöglichen. Was sind Handelsinstrumente? Worauf ist beim Trading zu achten und welche Anlage Strategie ist für mich die Richtige? Beim Trading gibt es kein richtig oder falsch, jedoch kann, je nach Risikoaffinität und Anlagehorizont, die ein oder andere Anlage Strategie für den Privatinvestor besser geeignet sein.

Wissen durch Weiterbildungen aneignen

Eine weitere Möglichkeit die neu gewonnene Zeit zu nutzen, ist durch die Verbesserung des eigenen Know-Hows. Dies kann ganz unterschiedlich angegangen werden: Mithilfe von Weiterbildungen kann die eigene Arbeitsexpertise verbessert werden, doch auch ein neues Hobby und das dazugehörige Know-How kann über E-Learning Kurse angegangen werden. Darüber hinaus bildet auch das Lesen von Büchern, das Schauen von Dokumentation oder das Zuhören von wissenswerten Podcasts weiter.

Um die eigene Bildung voranzutreiben, bieten auch eine Vielzahl von Wissensträgern in der Corona Pandemie kostenlose Möglichkeiten der Wissenserlangung an. So bietet die Google Zukunftswerkstatt beispielsweise einen kostenlosen Zertifikatslehrgang im digitalen Marketing an. Doch auch für andere Fachbereiche gibt es kostenlose Weiterbildungen, die ausgenutzt werden können, um nach der Corona Pandemie noch mehr Expertise zu haben.

Geplante Projekte starten

Jeder hat wohl mindestens ein Projekt, dass man immer starten möchte, es jedoch nie angeht. Genau jetzt ist aber die Gelegenheit anzupacken und solche Projekte umzusetzen. Sei es das Tapezieren der Wohnung, den Umbau des Kleiderschranks, das Anlegen von Beeten im Garten oder den Verkauf von alten Spielzeugen, die noch auf dem Dachboden liegen. Ein befreiendes Gefühl ist Erfolg genug, sobald das Projekt abgeschlossen ist.

Ausmisten und Entrümpeln

Eine Schublade mit ganz viel Krimskrams, der nicht benötigt wird, hat wahrscheinlich jeder Haushalt. Diese Schublade steht symbolisch für alle Gegenstände, die im eigenen Besitz sind, jedoch nie genutzt werden. Genau diese Waren, aber auch Kleidungsstücke, die einem nicht mehr passen oder noch aus 1990 stammen, heißt es auszusortieren und sich von dem Ballast zu befreien. Wegwerfen muss man Gegenstände und Kleidungsstücke, die im guten Zustand sind, jedoch nicht. Diese können an gemeinnützige Aktionen gespendet, in der Altkleiderkammer abgegeben oder im Internet verkauft werden.

Mehr Zeit mit Partner und Familie im Haushalt verbringen

Social Distancing hat für Menschen, die in einem Haushalt mit mehr als einer Person sowohl Vor- als auch Nachteile. Hier kann die Corona Zeit aber genutzt werden, um mal wieder Quality Time mit der eigenen WG oder der eigenen Familie zu verbringen. Die gemeinsame Zeit ist intensiver und man lernt mit Sicherheit noch etwas Neues über die Haushaltsmitglieder. Der Alltag, der sich über die Jahre eingeschlichen hat, ändert sich nämlich zurzeit und so können auch neue Charakterzüge entdeckt werden. Durch die genutzte Zeit könnten eventuell sogar neue Rituale, Hobbys oder Traditionen erschaffen werden, die das Zusammengehörigkeitsgefühl umso mehr steigern.

Fazit

Die Corona Pandemie hält nicht nur negative Entwicklungen für uns bereit. Wir selbst können uns in dieser Zeit stark weiterentwickeln, den Charakter reflektieren und auf die Menschen in unserem unmittelbaren Umfeld konzentrieren und Zeit mit diesen verbringen und so gemeinsam glücklich in die Zukunft schauen.

Erkältungszeit – mit diesen Hausmitteln den Viren zu Leibe rücken

Traurig, aber wahr – die Erkältungszeit steht wieder unmittelbar bevor. Wechselhaftes Wetter und teils stark schwankende Temperaturen setzen vielen wieder zu. Jetzt, da wieder alle möglichen Viren unterwegs sind, die Leute zum Niesen, Husten und Fiebern bringen, ist es wichtig, von innen heraus die Abwehr zu stärken und den fiesen, kleinen Viren den Kampf anzusagen. Denn ein geschwächtes Immunsystem ist natürlich anfällig. 

Sie können auf ein paar gute, alte Hausmittel zurückgreifen, um beim ersten Anzeichen einer Erkältung schnell reagieren zu können. Mitunter lässt sich dadurch ein schwerer Verlauf unterbinden oder es kommt erst gar nicht so weit.

Ernährung ist das A und O

Über das Essen nehmen wir viele wichtige Nährstoffe auf, die selbstverständlich auch das Immunsystem stärken – zu diesen gehört das allseits bekannte Vitamin C. In unserer heimischen Küche gibt es viele tolle Superfoods, die die körpereigene Abwehr unterstützen.

Greifen Sie daher in diesen Tagen öfters zu Brokkoli. Die grünen Röschen stecken voller Sulforaphan. Dieser Pflanzenstoff ist ein regelrechter Booster für die Abwehrzellen im Blut. Achten Sie bei der Zubereitung jedoch darauf, dass der Brokkoli nur kurz gedämpft und nicht zerkocht wird. Denn sonst verschwinden die wichtigen Nährstoffe spurlos.

Ein weiteres Superfood ist Ingwer. Die scharfe Wurzelknolle ist in der traditionellen chinesischen Medizin seit Jahrhunderten bekannt. Ihre Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und können zudem Viren und Bakterien bekämpfen.

Viele setzten heute auf die Açai-Beeren, dabei wachsen hierzulande ebenso gesunde Früchte mit ähnlich guten Wirkstoffen. Dazu gehören vor allem Blaubeeren. Sie liefern sehr viel Vitamin C und E und sind ein kleines Immun-Powerpakt. Da es zu dieser Jahreszeit schwer sein wird, frische Beeren zu bekommen, greifen Sie besser auf Tiefkühlbeeren zurück. Diese enthalten nach wie vor die wichtigen Vitamine! Oder Sie wählen alternativ die getrocknete Variante.

Winterzeit ist Kohlzeit, egal welche Art von Kohl Sie bevorzugen, es wird Ihnen guttun. Dieses Gemüse ist sehr reich an Ballaststoffen und das ist wiederum gut für den Darm. Eine gesunde Darmflora ist für die Immunabwehr wichtig.

Wer in diesen Tagen eine Diät plant, kann die Ernährung direkt passend umstellen. Viele schwören auf Low Carb und verzichten bewusst auf Kohlenhydrate. Da diese jedoch in jedem klassischen Brot zu finden sind, müssen Alternativen her. Ein Eiweißbrot Rezept kann das Problem jedoch im Handumdrehen lösen.

Knoblauch, Zwiebeln und Co – die natürlichen Antibiotika

Sollten Sie dennoch ein Kratzen im Hals verspüren, sich abgeschlagen und schlapp fühlen, dann bereiten Sie sich folgende Hausmittel zu:

Zwiebelsaft

Eine Zwiebel in kleine Würfel oder Scheiben schneiden. Dann abwechselnd in ein Glas mit Zucker (alternativ ist auch Honig möglich) schichten und für ein paar Stunden ruhen lassen. Nach und nach setzt sich der Zwiebelsaft ab. Davon täglich bis zu dreimal ein bis zwei Esslöffel einnehmen. Es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

Frischer Knoblauch

Dieser hält nicht nur Vampire fern, sondern tatsächlich auch Viren und Bakterien. Dabei ist es wichtig, dass Sie frischen Knoblauch einnehmen. Sie müssen die Knolle nicht im Ganzen essen. Sie können beispielsweise eine geröstete Scheibe Brot nehmen, den Knoblauch darauf verreiben und mit etwas Butter bestreichen. Eine tolle Kombi, die nicht nur schmeckt, sondern auch die Abwehrkräfte stärkt.

Heißer Ingwer mit Honig

Nehmen Sie für die Zubereitung bitte frischen Ingwer. Denn fertiger Ingwertee enthält bei Weitem nicht mehr so viele Abwehrstoffe. Nehmen Sie dazu eine frische Knolle und waschen Sie diese zunächst unter klarem Wasser ab. Die Schale brauchen Sie nicht entfernen, denn darin und direkt darunter verbergen sich die meisten Wirkstoffe. Schneiden Sie ein paar dünne Scheiben herunter und legen Sie diese in eine Tasse. Anschließend mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt rund zehn Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack das Ganze gern noch mit etwas Honig süßen, fertig!

Fazit

Es lässt sich mit Sicherheit nicht immer vermeiden, eine Erkältung oder einen unliebsamen Infekt zu bekommen. Wenn Sie jedoch rechtzeitig auf die ersten Anzeichen reagieren, lässt sich ein schwerer Verlauf meist vermeiden oder unterbinden. Gehen Sie trotz weniger schönem Wetter regelmäßig an die frische Luft. Auch das stärkt Ihr Immunsystem.

Urlaub im eigenen Garten oder Balkon

Das Fernweh muss sich eine Auszeit nehmen, denn verreisen ist in diesem Jahr nur eingeschränkt möglich. Balkonien und der eigene Garten werden zum Urlaubsparadies für viele Menschen überall. Mit ein wenig Fantasie und Kreativität lassen sich selbst daheim tolle Erinnerungen schaffen, die einem echten Abenteuerurlaub gleichwertig sind. Wie aus einem gewöhnlichen Garten ein Abenteuerspielplatz wird und welche coolen Sachen zu Hause alle machbar sind, erfahren Sie hier.

Abenteuerspielplatz Garten

Jetzt steht es fest, in diesem Sommer bleiben wir zu Hause. Das ist eine lange Zeit, die nicht zwingend langweilig werden muss. Im Gegenteil, mit etwas Mut und Sinn für Abenteuer lässt sich im heimischen Garten der Sommer aushalten. Viele stellen sich einfach ein bestimmtes Motto vor, um dementsprechend den Garten ein wenig zu gestalten. Perfekt eignet sich hier natürlich das Thema Outdoor und Survival. Dazu gehört dann in jedem Fall kochen unter freiem Himmel. Das darf gern auf dem Grill geschehen oder aber, so denn es die Gegebenheiten erlauben, über dem offenen Feuer. Würstchen und Knüppelkuchen sind der Renner. Bei Kindern stehen Marshmallows hoch im Kurs. Diese zu grillen ist einfach lecker und unglaublich süß. Gestärkt von der köstlichen Mahlzeit steht nun ein wenig Abwechslung und Abenteuer auf dem Plan. 

Wie wäre es mit einer Schatzsuche? Das muss im Vorfeld natürlich vorbereitet werden, bringt am Ende aber garantiert richtig viel Spaß. Wem es an weiteren Ideen fehlt, kann sich an Themen zu Kindergeburtstagen orientieren. Für die Mädels wird der Kletterturm zu einem zauberhaften Märchenschloss und Jungen sind begeistert bei den Themen Piraten und Cowboys. All das lässt sich im Garten spielerisch umsetzen. Als Eltern muss man dazu einfach nur ein wenig Fantasie haben und das innere Kind wachrütteln.

Campen unter dem Sternenzelt 

Die Nächte sind lau und so manche Nacht erstrahlt ein imposanter Sternenhimmel. Viel zu schön, um drinnen im Bett zu schlafen. Wer schon den gesamten Tag im Garten verbracht hat, nimmt selbstverständlich die Gelegenheit wahr, einmal unter dem Sternenzelt zu übernachten. Dafür ist keine exklusive Campingausrüstung notwendig. Kleine Iglu Zelte oder moderne Wurfzelte erfüllen ihren Zweck allemal. Es hat zudem viele, viele Vorteile im eigenen Garten zu campen. Wenn man doch etwas vergessen hat, geht man einfach noch einmal zurück ins Haus und wenn Platzregen einsetzt oder ein schweres Gewitter, ist wohl jeder dankbar, das nicht direkt im Freien erleben zu müssen, wie es auf dem Campingplatz notgedrungen üblich ist.

Wer keinen eigenen Garten hat, muss nicht zwingend auf Abenteuer verzichten. Gut, ein Lagerfeuer wird es zwar nicht geben, aber campen geht selbst auf dem Balkon. Ein jeder kann unter dem Sternenzelt übernachten. Die Campingmatte ausbreiten, Schlafsack bereitlegen und die laue Sommernacht einfach auf dem Balkon verbringen. Wer nicht unbedingt im ersten Stock wohnt, sollte das auf jeden Fall einmal probieren.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen in der Nase kitzeln, genügt ein Griff und ein kleiner Sonnenschirm für den Balkon spendet etwas Schatten. So einfach und genial kann campen auf dem Balkon sein. 

Was tun bei schlechtem Wetter?

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Doch nicht jeder vertritt diese Einstellung. Auch im Sommer gibt es mit Sicherheit hin und wieder Tage, an denen der Garten oder auch der Balkon nicht genutzt werden können. Diese Regentage sind wie gemacht für einen gemütlichen Filmnachmittag oder Spieleabend. Außerdem kann die Zwangspause dazu dienen, neue Ideen zu finden, wie sich das nächste Abenteuer im Garten gestalten könnte. 

Fazit 

Es müssen nicht immer Fernreisen oder ein Pauschalurlaub sein, um glückliche Momente zu erleben. Hin und wieder entdecken wir die Schönheiten, die sich unmittelbar vor unserer Tür abspielen. In vertrauter Umgebung und dennoch mit vielen neuen Eindrücken kann eine Familie auch den Urlaub im heimischen Garten verbringen.

Mähroboter: die kleinen Helfer für den Garten

Immer öfter sieht man in Gärten und Vorgärten kleine Helfer herumwuseln. Sie übernehmen das, wofür der Gärtner früher den klobigen und sperrigen Benzin-Rasenmäher bemühen musste. Damals war das Rasenmähen anstrengend, laut und umweltschädlich. Wer hingegen vom Rasenmäher zum Mähroboter umgestiegen ist, der hat diese Probleme hinter sich gelassen. Angenehm leise, emissionsneutral und erfreulich selbstständig verrichtet der Mähroboter seinen Dienst.

Mähroboter bieten dermaßen gewichtige Vorteile, dass der Run auf sie nur natürlich ist. Wer sich für den Kauf eines Mähroboters entschieden hat, möchte allerdings mehr zum Gerät wissen und dazu, ob dieses für ihn und seinen Garten passt. Aus diesem Grund haben wir diesen Artikel verfasst, damit Sie wissen, worauf es beim Kauf eines Mähroboters ankommt und gleich den richtigen für sich finden. Einen ersten Mähroboter Test finden Sie unter diesem Link.

Mähroboter mit Begrenzungsdraht oder Rasenerkennung?

Zunächst haben Nutzer die Wahl zwischen einem Mähroboter mit Begrenzungskabel und einem Mähroboter mit automatischer Rasenerkennung. Modelle mit Rasenerkennung sind die bequemere Variante, denn die Prozedur des Legens von Begrenzungslinien mittels Rasennägeln und Befestigungsstiften ist sehr aufwendig und mühselig. Allerdings ist die Technologie noch nicht sehr ausgereift und beim Scannen entsprechend fehleranfällig. Dies ist der Grund dafür, warum die Modelle mit Begrenzungsdraht derzeit noch überwiegen.

Systematik oder Zufallsprinzip?

Außerdem unterscheiden sich Mähroboter ähnlich wie Saugroboter in der Vorgehensweise beim Mähen. Einfachere Modelle nutzen ihre Sensoren einfach zur Korrektur, denn Mathematiker haben errechnet, dass sie nach einer überschaubaren Zeitspanne jede Fläche erreicht haben. Natürlich ist diese Methode im Hinblick auf Effizienz eher suboptimal und viele Flächen werden doppelt und dreifach bearbeitet.

Wer deshalb nach einer fortschrittlicheren Methode sucht und bereit ist, einen höheren Preis zu zahlen, der entscheidet sich für einen Mähroboter, der die Rasenfläche kartografiert und auf dieser Basis die optimale Wegführung berechnet. Die Rasenfläche wird nun schneller und effizienter abgearbeitet, und was beim Kaufpreis verloren geht, wird über die geringeren Gebrauchskosten wieder reingeholt.

Vorgehen beim Speichern und Laden

Qualitative Unterschiede, die sich im Preisniveau widerspiegeln, erstrecken sich auch auf die Betriebsweise des Mähroboters. Die einfachen Modelle müssen an ein Stromnetz angeschlossen werden, was sehr umständlich ist und einen langen Kabelsalat zur Folge hat. Beliebter sind deswegen Modelle, die über Akkus laufen. Zum Lieferumfang gehört hier eine Ladestation, und fortschrittliche Modelle fahren selbstständig wieder zur Ladestation zurück, bevor der Akku leer wird. Grundsätzlich sollten die Lithium-Ionen-Akkus der Rasenroboter ca. 2.500 Einheiten halten. Eine Einheit sollte wiederum mindestens 135 Gebrauchsminuten hergeben. Die Krönung sind schließlich Rasenmäher mit Sonnenkollektoren. Sie schöpfen einen Teil ihrer Energie aus der Solarkraft und erhöhen entsprechend ihre Gebrauchszeit pro Einheit.

Die Funktion des Mulchens

Ein guter Mähroboter sollte über die Funktion des Mulchens verfügen. Damit ist das Liegenlassen des zerkleinerten Schnittguts gemeint, das in der Folge durch Mikroorganismen zerlegt wird; die Nährstoffe bleiben dem Rasen enthalten. Mit dem Mulchen sind eine Reihe von Vorteilen verbunden. Die Mulchfunktion erspart den Kauf von Dünger, erhöht die Lebensfähigkeit des Gartens und bewahrt ihn im Sommer vor dem Austrocknen. Biologen haben in diesem Zusammenhang nachgewiesen, dass gemulchte Rasenflächen wesentlich mehr Lebewesen ein Habitat bieten als nicht gemulchte Rasen. Es lohnt also, den Rasen zu mulchen.

Was noch zu beachten ist

Schließlich verfügen Mähroboter über diverse Features, die mal mehr und mal weniger benötigt werden. So liegt es am Sicherheitsbedürfnis und der Sicherheitssituation im Garten, ob ein Diebstahlschutz gewünscht wird. Dieser kann sich durch einen Alarm beim Hochheben äußern oder sogar durch GPS-Tracking. Im letzten Fall braucht man die Polizei nur noch bis zu den unrechtmäßigen neuen „Eigentümern“ lotsen und man hat seinen Mähroboter wieder.

Wer einen Garten mit hohen Steigungen hat, sollte auf das Kriterium der Steigungsfähigkeit achten. Allerdings sorgen gute Modelle in der Regel für Abhilfe, denn sie schaffen es heute, Steigungen bis zu 45 Prozent zu überwinden. Wer möchte, dass sein Mähroboter auch im Regen arbeitet, wird ebenfalls fündig. Hier gibt es auf dem Markt bereits Modelle mit fortgeschrittenem Wasserschutz, die Wind und Wetter trotzen.

Glücklicher Leben: die besten Tipps

Obwohl wir in einem großen Luxus leben, kommen immer mehr Menschen zum Punkt, an dem sie sich fragen, was der Zweck hier auf Erden ist. Das bedeutet nicht, dass sich jeder mit dieser Frage auseinandersetzen muss, wenn man sich nicht danach fühlt. Ist es aber so, dass man den Sinn des Lebens für sich herausfinden möchte, sollte man sich mit sich selbst beschäftigen. Auf dem Weg zur Erkenntnis wird einem sicherlich immer das Wort Glück begegnen. Welche Faktoren für das eigene Glück mitverantwortlich sind, lesen Sie in diesem Beitrag.

Was ist Glück?

Viele Menschen setzen Glück gleich mit Geld, Reichtum, Erfolg. Doch, wenn man sich näher mit diesem Thema beschäftigt, dann findet man heraus, dass Glück viel mehr ist. Das Glücklichsein ist der innere Zustand der Vollkommenheit und zu wissen, dass alles gut ist, so wie es ist. Nicht immer müssen glückliche Menschen reich sein oder drei Autos besitzen. Glück ist ein innerer Zustand, der erst mit der Zeit erweckt werden kann. Um sich selbst glücklicher zu fühlen, helfen ein paar einfache Methoden.

Das positive im Leben sehen

Wer den Fokus auf die negativen Seiten im Leben hat, der wird unweigerlich auch diese Dinge anziehen. Sind Sie hingegen positiv eingestellt, dann werden Sie bald merken, dass Sie viele schöne Momente erleben dürfen. Das positive Denken kommt natürlich nicht von heute auf morgen, sondern entwickelt sich mit der Zeit.

Wenn Sie es aber wirklich ändern möchten, dann helfen ein paar tolle Methoden:

  • Überlegen Sie sich jeden Tag mindestens drei Dinge, wofür Sie dankbar sind. Diese sollten Sie dann in einem Dankbarkeitstagebuch, in Ihr Handy oder einfach auf einen Block schreiben.
  • Setzen Sie sich täglich eine Intention, die sie durch den Tag verfolgt. Eine Intention ist ein im Prinzip ein Wort, das dafür steht, in welche Richtung Sie sich ausrichten möchten. Ist es beispielsweise Mut, dann erinnern Sie sich während des Tages immer wieder an Mut. Wer dann einen Augenblick oder eine Situation erlebt, die sehr viel Kraft und Entschlossenheit fordert, kann sich an den Begriff Mut erinnern. So wissen Sie sofort, wie Sie reagieren können und sind somit positiver.

Sich mit anderen glücklichen Menschen umgeben

Laut Studien ist das eigene Glück natürlich in erster Linie von sich selbst abhängig. Dennoch bestätigen Forscher, dass auch das eigene Umfeld eine beträchtliche Rolle spielt, wie man sich fühlt. Wer sich also ständig mit Menschen umgibt, die nur negativ sehen und Sie so richtig runterziehen, dann sollten Sie sich davon fernhalten. Sie müssen diese Personen nicht total aus Ihrem Leben werfen – aber der Kontakt sollte vermindert werden.

Ausreichende Bewegung

Einer der wichtigsten Tipps zu mehr Glück ist die tägliche Bewegung. Sport schüttet nämlich Glückshormone frei, die sich wiederum auf die Stimmung und auf das Wohlbefinden auswirken. Sie werden dadurch bemerken, dass Sie plötzlich viel glücklicher und zufriedener sind. Das könnte Neugierige auch interessieren: https://www.lifestyle-experte.de/2011/09/20/basische-diat-dellenlos-glucklich/.

Was lieben Sie?

Häufig ist unser Alltag geprägt von Dingen, die wir nicht gerne tun. Wer aber immer mehr zu sich findet, der wird bald feststellen, welche Momente mehr belastend als schön sind. Wenn Sie diese Muster durchbrechen und sich auf die Hobbys oder Situationen konzentrieren, die Ihnen guttun, wird Ihr Glücklichsein-Level drastisch ansteigen. Wenn Sie also gerne zocken, dann sollten Sie dies tun. Mehr zum Thema Merkur Slots kostenlos erfahren Neugierige hier. Tun Ihnen hingegen die Momente vor dem PC nicht gut, dann sollten Sie diese vermeiden. Spüren Sie am besten immer in sich hinein – so tun Sie sich leicht herauszufinden, was gut für Sie ist und was nicht.

Gute Ernährung

Im Körper wohnt die Seele – sie kann sich nur dann wohlfühlen, wenn der Körper gesund ist. Aus diesem Grund ist eine ausgewogene und gesunde Kost sehr wichtig. Vor allem frische Früchte, Gemüse, Wildkräuter, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sowie Vollkornprodukte sind sehr gut für einen gesunden Körper. Wer fit ist, der fühlt sich automatisch glücklicher. Somit ist dieser Punkt essenziell wichtig für das innere Glück, das nach außen strahlt.

Top-Früchte, die Sie konsumieren sollten, um Ihre Haut zum Leuchten zu bringen

Top-Früchte

Früchte sind etwas, das dazu beitragen kann, dass Sie die richtige Behandlung erhalten. Dies kann dazu beitragen, dass Ihre Haut richtig strahlt, wenn Sie sich in letzter Zeit mit einer Reihe von Hautproblemen befasst haben, von stumpfer bis lebloser Haut. Früchte sind einige der besten Möglichkeiten, um Ihre Haut wieder in jugendlichen Glanz zu versetzen. Hier sind einige der besten Früchte, die dazu beitragen können, dass Ihre Haut wieder zu ihrem jugendlichen Glanz zurückkehrt.

Mango

Diese saftige und saftige Frucht kann jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Dies ist auch eines der besten Lebensmittel, das Ihr Gesicht verjüngen kann, da es viel Vitamin A, C, E, K enthält. Es enthält auch viel Beta-Carotin, Flavonoide und Polyphenole sowie Xanthophylle. Dies ist eine der besten Früchte, die dazu beitragen kann, dass Ihr Magen gesund bleibt und Ihre Haut vor DNA-Schäden geschützt ist.

Wassermelone

Wassermelone ist ein Segen für die Haut, wenn Sie zu Akne neigende oder empfindliche Haut betrachten. Wassermelone ist eine Sache, die Ihnen helfen kann, wenn Sie Giftstoffe aus Ihrer Haut entfernen möchten. Es enthält auch viel Vitamin A, B1, B6 und C. Diese Vitamine sind sehr nützlich für die Beseitigung jeglicher Hautschäden und stellen auch sicher, dass es keine freien Radikale gibt.

Orangen

Dieses farbenfrohe Lebensmittel enthält viel Vitamin C, was der Haut Auftrieb gibt. Orangen schützen vor Lichtschäden und oxidativen Schäden. Da diese Frucht mit Antioxidantien beladen ist, reduziert sie jede Art von Entzündung, synthetisiert Kollagen und sorgt dafür, dass keine DNA-Schäden entstehen.

Papaya

Papaya ist eine Frucht, die Ihnen die perfekte Haut geben kann. Dies liegt daran, dass Papaya reich an verschiedenen Vitaminen wie A, B, C ist. Papaya enthält auch verschiedene Mineralien wie Magnesium, Kupfer, Kalium, was das Beste ist, wenn es um Kampf- und Hautkrankheiten geht. Dies ist eine magische Frucht, die Sie von Hautinfektionen, Geschwüren, Warzen und Ekzemen heilen kann.

Granatapfel

Die Frucht ist eine der besten Früchte, wenn Sie helle Haut haben möchten. Diese lebendigen Samen können sicherstellen, dass Sie die richtige Hilfe haben, wenn es darum geht, jegliche Art von Pigmentierung zu entfernen, die Ihre Haut vor UV-A- und UV-B-Schäden schützen kann. Außerdem enthält diese Frucht genügend Vitamin C und K, sodass Sie in kürzester Zeit eine saubere und klar aussehende Haut haben. Granatapfel enthält bekanntermaßen auch Mineralien wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Phosphor, die Ihr Hautproblem in kürzester Zeit besudeln können.

Beste Ausflugsziele im April in Europa 2020

Beste Ausflugsziele

Der Frühling kommt bald. Es gibt einige Ziele, die in der Tat die besten Orte sind, die man im April in Europa besuchen kann, einschließlich Mai.
Eine späte Frühlingspause in einem Europa zu machen, kann belebend und unterhaltsam sein und eine großartige Möglichkeit, den Winter abzurunden.

Glücklicherweise haben viele europäische Städte gemäßigte Quellen, was zu großartigen Urlaubszielen führt.
Da der April in einigen Teilen der Welt eher eine Nebensaison ist, kann es schwierig sein, zu bestimmen, welche europäischen Reiseziele warm und einladend sind und welche noch einige Winterreste aufweisen.
Hier sind einige der besten Orte, die Sie im April in Europa besuchen können. Lesen Sie auch unsere Posts für Reisen im Dezember, Januar und Februar.

Toskana, Italien

Die Toskana ist einer der weltweit beliebtesten Orte für einen Luxusurlaub. Viele sagen, es sei nicht nur eines der besten Reiseziele im April in Europa, sondern zu jeder Jahreszeit. Diese unglaubliche Region beherbergt antike Architektur, fantastischen Wein und Essen sowie malerische sanfte Hügel.

Es ist auch der Geburtsort der Renaissance, was sich in den vielen Kunstausstellungen in der Region widerspiegelt.
Um das Beste aus der Region herauszuholen, wohnen Sie in einem der luxuriösen Toskana-Häuser in Florenz, Lucca oder Chianti.

 

Der April in der Toskana ist gemäßigt. Wenn Sie wegen der malerischen Weinberge und Hügel von dieser Region angezogen werden, werden Sie es lieben, die Blumen im April blühen zu sehen. Machen Sie eine Tour durch die umliegenden Hügel oder besuchen Sie einen der vielen botanischen Gärten, um in die Pracht der Natur einzutauchen.

In der Toskana gibt es auch einige natürliche heiße Quellen, die sich ideal für einige der kühleren Frühlingstage eignen.  Besuchen Sie Bagno Vignoni für ein kostenloses Bad im örtlichen Frühling oder besuchen Sie Petriolo oder Saturnia für etwas Robusteres und Natürlicheres.


Florenz

Wenn Ihr Besuch mit den Osterferien übereinstimmt, können Sie sich verwöhnen lassen.
Der Coppio del Carro, auch als „Explosion des Wagens“ bekannt, findet jeden Ostersonntag in Florenz statt.
Während dieser Zeremonie wird ein großer, kunstvoller Karren mit Trommlern und Tänzern in den Gemeinschaftsraum gefahren.

Wenn es Zeit für die Explosion ist, schickt der Erzbischof eine taubenförmige Rakete über einen Draht, um mit dem Karren zu kollidieren und eine Reihe unglaublicher Feuerwerke zu zünden.
Unabhängig von Ihrem kulturellen Hintergrund und Ihren Vorstellungen möchten Sie dieses Spektakel sehen.


Paris, Frankreich

Gibt es etwas so Romantisches wie den Frühling in Paris? Die Stadt der Lichter erwacht im Frühjahr zum Leben, mit Temperaturen zwischen 55 ° F und 65 ° F.
Balearen, Spanien
Während es in Spanien viele unglaubliche Orte zu besuchen gibt, besonders im Frühling, stechen die Balearen hervor.